Der Papst ist jetzt ein FC Fan

Worldstarsforcharity e.V bringt den FC zum Vatikan

Die FC-Profis hatten beim Abschlusstraining vor dem Cottbus-Spiel ungewöhnliches Publikum. Begleitet von FC-Präsident Werner Spinner schaute eine Delegation aus dem Vatikan am Geißbockheim vorbei. Hintergrund ist ein Wohltätigkeitsturnier. Besuch aus dem Vatikan am Geißbockheim. Erzbischof Monsignore Giovanni D’Ercole schaute sich am Sonntag, 15.9., das Training der FC-Profis und die zweite Hälfte des Spiels der 1. Frauenmannschaft im Franz-Kremer-Stadion an. Der Geistliche leitete eine Delegation der Vatikan-Stiftung Raphael Onlus, die derzeit im Rheinland für das jährliche Wohltätigkeitsfußballturnier in Rom wirbt. Empfangen wurde die Delegation von FC-Präsident Werner Spinner. wimpeluebergabeNach einem gemeinsamen Mittagessen im Junkersdorfer Restaurant Distinto zeigte Spinner den Gästen das Geißbockheim. Am Rande des Trainings übergaben er und Trainer Peter-Stöger dem Erzbischof einen Wimpel. Zudem stattete der FC die gesamte Reisegruppe mit Trikots aus.distinto Begleitet wurde D’Ergole von Mitgliedern der Stiftung World Stars for Charity. Die Organisation von Sergio Paradiso bestreitet am 17. Oktober eines der beiden Spiele in Rom für den guten Zweck. Außerdem sind je ein Team italienischer Richter, der Gefängnispolizei und des Vatikans dabei.In diesem Jahr sind die Einnahmen dazu bestimmt, eine Einrichtung zur Begleitung behinderter Kinder von Strafgefangenen zu schaffen. Als Dank für die Unterstützung ist das FC-Präsidium zum Turnier eingeladen, einschließlich einer Audienz beim Papst. Erzbischof Giovanni D’Ercole war vom Besuch beim FC und der Stimmung beim Spiel der Frauen so angetan, dass er sich einen FC-Trainingsanzug für seine Joggingrunden im Vatikan besorgte. Und für das Spiel in Cottbus hinterließ er dem Team alle guten Wünsche